Pumpen

Pumpen

EDUR-Pumpen sind in vielen Ausführungen verfügbar und werden immer kundenindividuell konfiguriert. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Pumpentypen finden Sie auf den jeweiligen Unterseiten in diesem Bereich.

Anwendungen

Anwendungen

Die Einsatzgebiete unserer Pumpen sind – genau wie unsere Pumpen selbst – vielfältig. Im Laufe der Zeit haben wir in folgenden Anwendungen wertvolles Wissen aufgebaut und uns durch die optimale Auslegung unserer Pumpen zu einem verlässlichen Partner für unsere Kunden entwickelt.

Einstufige Inlinepumpen

Die einstufigen Inlinepumpen von EDUR sind besonders platzsparend, robust und effizient. Aufgrund ihrer Zuverlässigkeit finden sie in vielen Industriebereichen seit Jahrzehnten erfolgreich Anwendung.

Einstufige Inlinepumpen

Einsatzbereiche und Fördermedien

Unsere einstufigen EDUR-Pumpen in der Inline-Bauform kommen insbesondere in der Kältetechnik, der Energietechnik, der industriellen Reinigungstechnik, der Wasser- und Abwassertechnik oder auch in der Industrietechnik zum Einsatz. Hier werden sie vor allem zur Förderung von reinen oder leicht verunreinigten Flüssigkeiten eingesetzt.

Varianten der einstufigen EDUR-Inlinepumpe

Einstufige Inlinepumpen bieten wir mit unserer Bau­reihe LUB an. Sie werden aus Grauguss gefertigt und sind in vielen Ausführungs- und Antriebsvarianten mit einfacher Gleitringdichtung erhältlich. Kundenspezifische Konfigurationen setzen wir je nach Bedarf gerne für Sie um. Darüber hinaus sind spezielle Abnahmen aller Klassifikationsgesellschaften und Werkszeugnisse selbstverständlich jeder Zeit möglich.

Produktvorteile

Wie alle EDUR-Pumpen zeichnen sich unsere einstufigen Inlinepumpen durch ihren effizienten, wirtschaftlichen, zuverlässigen und langlebigen Einsatz aus. Im Vergleich zur herkömmlichen Block-Pumpe ist sie außerdem eine besonders platzsparende Alternative. Darüber hinaus ergeben sich weitere Produktvorteile sowie technische Eigenschaften, die im Folgenden aufgeführt sind:

Technische Überlegenheit

  • Achsschubfreie offene oder entlastete geschlossene Laufräder
  • Kompensation der Radialkräfte durch Leiteinrichtungen im Ringgehäuse
  • Niedrige NPSH-Werte

Prozesssicherheit

  • Schutz vor Trockenlauf möglich
  • Vakuumbetrieb möglich
  • Ausgezeichnetes Regelverhalten

Hohe Energieeffizienz

  • Niedrige Strömungsgeschwindigkeiten
  • Geringe Geschwindigkeitshöhendifferenzen

Montagefreundlichkeit

  • Baukastensystem für kundenindividuelle Lösungen
  • Kompakte Blockbauweise / geringer Platzbedarf
    • Pullback Aufbau
    • Ausbaukupplung optional

Einsatzbereich

  • Fördermenge max. 220 m³/h
  • Zulässiger Betriebsdruck bis 16 bar
  • Temperatur -40° C bis +140° C
  • Viskosität bis 200 mm²/s

Downloads

Kennlinien­diagramme