Pumpen

Pumpen

EDUR-Pumpen sind in vielen Ausführungen verfügbar und werden immer kundenindividuell konfiguriert. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Pumpentypen finden Sie auf den jeweiligen Unterseiten in diesem Bereich.

Anwendungen

Anwendungen

Die Einsatzgebiete unserer Pumpen sind – genau wie unsere Pumpen selbst – vielfältig. Im Laufe der Zeit haben wir in folgenden Anwendungen wertvolles Wissen aufgebaut und uns durch die optimale Auslegung unserer Pumpen zu einem verlässlichen Partner für unsere Kunden entwickelt.

Flüssiggaspumpen

Unsere Flüssiggaspumpen sind kompakte Hochleistungspumpen für verflüssigte Gase zur kontrollierten Förderung bei großen Druckdifferenzen. Sie erfüllen zuverlässig und sicher höchste Anforderungen und erreichen dabei sehr hohe Wirkungsgrade.

Flüssiggaspumpen

Anforderungen, Einsatzbereiche und Fördermedien der Flüssiggaspumpen

EDUR-Flüssiggaspumpen werden zum Entladen, zum Betanken, zum Umpumpen und für Abfüllvorgänge benötigt. Die Anforderungen an eine Flüssiggaspumpe sind hoch. Dazu zählen u.a.: Große Druckdifferenzen, Gemischförderung, niedrige NPSH-Werte, pulsationsarme Förderung, geringe Geräuschemission und ATEX-Konformität. Der Anwender von Flüssiggaspumpen erwartet eine sichere Förderung der Flüssigkeits-Gas-Gemische, das Beherrschen von Ausgasungen und Schwankungen des Dampfdrucks und immer häufiger hohe Pumpenwirkungsgrade. Der hohe Wirkungsgrad der Flüssiggaspumpe führt zu niedrigem Energieverbrauch, kleineren Antriebsaggregaten und zu relativ kompakten Pumpen.

Unsere Flüssiggaspumpen sind vielseitig einsetzbar. Sie kommen vor allem bei Tankanlagen, Tankwagen, Kühlanlagen, Industrieanlagen, in der Getränkeindustrie und in der Prozesstechnik sowie im Schiffsbau zum Einsatz und sorgen für eine sichere Verteilung in der Industrie sowie bei privaten Verbrauchern. Insbesondere zur Förderung von LPG-Gasen (Liquified Petroleum Gas) wie Butan, Propan oder deren Derivate werden unsere Flüssiggaspumpen derzeit eingesetzt.

Varianten von EDUR-Flüssiggaspumpen

Flüssiggaspumpen finden sich häufig auch hinter den Begriffen LPG-Pumpen, LNG-Pumpen, CO2-Pumpen oder Tankwagenpumpen wieder. Zu unseren Baureihen für Flüssiggaspumpen zählen die Baureihen S, LB und NH.

Die Pumpen sind als Baukastensystem in vielen Ausführungs- und Werkstoffvarianten wie z.B. Sphäroguss oder Edelstahl sowie mit verschiedenen Wellenabdichtungssystemen und Antriebslösungen (explosionsgeschützte Motoren oder auch Hydraulikantrieb) erhältlich. Kundenspezifische Konfigurationen wie z.B. Ausführungen mit Spalttopftemperaturüberwachung setzen wir je nach Bedarf gerne für Sie um. Darüber hinaus sind spezielle Abnahmen aller Klassifikationsgesellschaften und Werkszeugnisse jeder Zeit möglich.

Produktvorteile

Wie alle EDUR-Pumpen zeichnen sich auch unsere Flüssiggaspumpen durch ihre Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit aus. Folgende Produktvorteile und Eigenschaften möchten wir darüber hinaus außerdem betonen:

Geringe Betriebskosten

  • Sehr hohe Wirkungsgrade

Prozesssicherheit

  • Teilgasförderung
  • Großer Betriebsbereich
  • Saug- und Zulaufbetrieb möglich
  • Hohe Nenndrücke
  • Niedrige NPSH-Werte
  • Kavitationsfreier Betrieb gewährleistet volle Förderleistung
  • ATEX-Zulassung
  • Ex-geschützte Motoren nach Kundenvorgabe
  • Pulsationsarme Förderung
  • Geringe Geräuschemission
  • Hohe Lebensdauer
  • Höchste Sicherheit
  • Einfaches Handling
  • Einfache Wartung

Technische Überlegenheit

  • Achsschubfreie offene oder entlastete geschlossene Laufräder
  • Kompensation der Radialkräfte durch Kombination von beschaufelten Leitrad und Ringgehäuse
  • Einfache bzw. doppeltwirkende Gleitringdichtungen oder optional Magnetkupplungen
  • Energieeffiziente Motoren

Montagefreundlichkeit

  • Baukastensystem für kundenindividuelle Lösungen
  • Kompaktes Block- oder Grundplattendesign / geringer Platzbedarf

Auslegung

  • Optimale Pumpenauswahl durch unsere Fachingenieure

Technische Daten

  • Fördermenge max. 170 m³/h
  • Zulässiger Betriebsdruck bis 40 bar
  • Temperatur -40° C bis +110° C
  • Viskosität bis 115 mm²/s

Kennlinien­diagramme