Pumpen

Pumpen

EDUR-Pumpen sind in vielen Ausführungen verfügbar und werden immer kundenindividuell konfiguriert. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Pumpentypen finden Sie auf den jeweiligen Unterseiten in diesem Bereich.

Anwendungen

Anwendungen

Die Einsatzgebiete unserer Pumpen sind – genau wie unsere Pumpen selbst – vielfältig. Im Laufe der Zeit haben wir in folgenden Anwendungen wertvolles Wissen aufgebaut und uns durch die optimale Auslegung unserer Pumpen zu einem verlässlichen Partner für unsere Kunden entwickelt.

Mehrstufige Kreiselpumpen

Mehrstufige Kreiselpumpen von EDUR werden zur Erreichung hoher Förderdrücke eingesetzt. Besonders charakteristisch ist die kompakte Gliederbauweise in horizontaler oder vertikaler Ausführung.

Mehrstufige Kreiselpumpen

Einsatzbereiche und Fördermedien

Die Haupteinsatzgebiete der mehrstufigen Kreiselpumpen finden sich vor allem in der Wassertechnik, der Energietechnik, der industriellen Reinigungstechnik und in der Kältetechnik sowie im Bereich von Flüssiggasanwendungen. Sie kommen insbesondere dort zum Einsatz, wo höhere Förderdrücke benötigt werden und sind geeignet für die Förderung reiner oder leicht verunreinigter Flüssigkeiten.

Varianten der mehrstufigen EDUR-Kreiselpumpe

Mehrstufige Kreiselpumpen von EDUR Baureihe LBMehrstufige Kreiselpumpen bieten wir mit unseren Baureihen LB, VB, NH und Z an. Sie sind in horizontaler und in vertikaler Gliederbauweise sowie in vielen Ausführungs- und Werkstoffvarianten wie z.B. Grauguss, Bronze oder Edelstahl erhältlich. Darüber hinaus können sie mit verschiedenen Wellenabdichtungssystemen und Antriebslösungen ausgeführt werden. Kundenspezifische Konfigurationen setzen wir gerne für Sie um. Spezielle Abnahmen aller Klassifikationsgesellschaften und Werkszeugnisse sind jeder Zeit möglich.

Produktvorteile

Wie alle EDUR-Pumpen zeichnen sich unsere mehrstufigen Kreiselpumpen durch ihre Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit aus. Darüber hinaus ergeben sich weitere Produkt­vorteile sowie technische Eigenschaften, die im Folgenden aufgeführt sind:

Hohe Energieeffizienz

  • Niedrige Strömungsgeschwindigkeiten im Druckstutzen
  • Geringe Geschwindigkeitshöhendifferenzen

Technische Überlegenheit

  • Vielfalt von Abdichtungssystemen
  • Achsschubfreie offene oder achsschubentlastete geschlossene Laufräder
  • Kompensation der Radialkräfte durch Leiteinrichtungen im Ringgehäuse

Prozesssicherheit

  • Teilgasförderung möglich
  • Ausgezeichnetes Regelverhalten
  • Niedrige NPSH-Werte (bis 0,5 m)

Montagefreundlichkeit

  • Große Flansch-Nennweiten

Wartungsfreundlichkeit

Technische Daten

  • Fördermenge max. 170 m³/h
  • Zulässiger Betriebsdruck bis 40 bar
  • Temperatur -40° C bis +220° C
  • Viskosität bis 115 mm²/s

Kennlinien­diagramme